Weihbull's baldor


Jeder der uns kennt weiß, dass wir sehr gewissenhaft bei der Welpeneltern-Wahl vorgehen. Erst wenn wir ganz sicher sind, das das "Bauchgefühl" sowie die Chemie mit dem neuen Besitzer stimmt, kann der Welpe ausziehen.

Dennoch können unvorhersehbare Umstände eintreten, gegen die weder Züchter noch Welpeneltern machtlos sind.


Heute trifft es unseren lieben Baldor.

 

 

RUFNAME: Odin

 

 

 

Geboren: 15.11.2016

Geschlecht: Rüde

Kastriert: nein

Rasse: Presa Canario

Höhe: 66 cm (geschätzt)

Gewicht: 55 kg (geschätzt)

 

Die privaten Lebensumstände der Besitzer haben sich so gravierend geändert, das Odin als einer von vielen Scheidungsopfern im Tierheim abgegeben wurde. Nun suchen wir mit vereinten Kräften nach dem endgültigen, passenden Zuhause.

 

 

 

Odin ist ein 3,5 jähriger, reinrassiger Presa Canario. Er stammt aus der Verpaarung Iron Panther FdV x Ion's Zorica NS aus geschützter VDH/FCI Zucht und wird mit allen dazu gehörigen Papieren vermittelt. Er besitzt zudem ein Export Pedigree. Während der Welpenzeit nannten wir ihn liebevoll den "Sänger". Denn alles, einfach alles was um ihn herum geschah kommentierte er mit lautem Geheul. Dazu legte er den Kopf in den Nacken und legte los wie ein kleiner Wolf.

 

 

Unseres Wissen nach besuchte er im Welpenalter regelmäßig die Hundeschule, die in der Schweiz zwingend erforderlich ist. Inwieweit seine weitere Ausbildung und Sozialisierung fortgeführt wurde, ist uns nicht bekannt. Sein letzter Besitzer beschreibt ihn als sehr kinderlieb, das er leinenführig sei und keine Probleme mit kleinen Hunden hat. Mit größeren Artgenossen sei Odin nur bedingt verträglich, hier zeigt er sich gerne dominant, was zum einen Rassebedingt (Genetik) oder aber anderenfalls, eine ungeklärte Rudelführerschaft bedeuten kann.
Nach neuesten Erkenntnissen scheint er kurzzeitiges Alleinesein nicht gut zu verkraften. Der Rüde scheint es nicht gelernt zu haben auch mal alleine zu bleiben. Er leidet stark unter Verlassensängsten.

Wir suchen für unseren Odin eine gefestigte, solide Familie (bestenfalls Mitte 35 bis 45) die ihm die Sicherheit eines intakten Rudels geben kann. Die neuen Besitzer sollen über fundierte Kenntnisse in der Kynologie verfügen, die über die "normalen" Erfahrungen die man mit einem Labrador oder Beagle macht, weit hinaus gehen. Sie sollen die mentale Stärke eines echten Rudelführers besitzen und bestenfalls schon Erfahrung mit großrahmigen, molossoiden Hunden haben.

 

Odin hat ein sehr sensibles und liebevolles Wesen. Die täglichen Streicheleinheiten sind für ihn mindestens genauso wichtig, wie die täglichen Spaziergänge. Wir wünschen uns für Odin Menschen die ihm Zeit, Geduld, Sicherheit, Sensibilität und Liebe schenken.

 

Keine Abgabe in Zwingerhaltung.